Digitale Produkte in 4 Schritten entwickeln – kostenloser 4-teiliger E-Mail-Kurs

Willkommen bei unserem kostenlosen 4-teiligen E-Mail-Kurs. In diesem Kurs lernen Sie alles, um mit enbl.it in die Welt der digitalen Produkte einsteigen zu können. Der ganze Kurs wird anhand des fiktives Unternehmens Ferrum skizziert und so gestaltet, dass Sie sich schnell in das Vorgehen und die Entscheidungsprozesse einfinden können. In jedem Kursteil können Sie uns gerne Fragen oder Anregungen zukommen lassen.

Der Kurs besteht aus 4 Schritten. Sie bekommen im wöchentlichen Abstand eine E-Mail von uns. Dort lernen Sie, welche Schritte nötig sind und wie Sie diese bewältigen können. Damit das nicht alles graue Theorie bleibt, erläutern wir Ihnen alles anhand eines Beispielunternehmens. So ist es für Sie greifbarer, was in jedem Schritt getan werden sollte.

Wie können Sie digitale Produkte in 4 Schritten entwickeln?

Teil 1: Zielgruppe ermitteln

Im ersten Teil des Kurses ermitteln wir die Zielgruppe für unser digitales Produkt. Aufbauend auf dieser Zielgruppe können wir Stellvertreter erarbeiten, die sogenannten Personas. Die Personas beschreiben einzelne Personen aus der Zielgruppe, mit unterschiedlichen Bedürfnissen, Kenntnissen und Hintergründen.

Teil 2: Design Sprint ausarbeiten

Da wir nun unsere Zielgruppe kennen, ist es Zeit unsere Produktidee zu konkretisieren. Wir nutzen dafür einen Design Sprint und entwickeln Ideen und erste Ansätze für das Produkt, fällen die ersten wegweisenden Produktentscheidungen, definieren konkrete Bedürfnisse der Personas aus Teil 1 und erstellen eine Initiative, die das Produkt näher beschreibt.

Teil 3: Customer Journeys schreiben

In Teil 3 beschreiben wir den Inhalt der Initiative aus dem vorherigen mit Hilfe von Customer Journeys. Dabei betrachten wir die Anforderung an das Produkt aus Kundensicht mit Hilfe der Personas aus Teil 1. Die Customer Journeys beschreiben den Weg der Kundschaft durch ein komplettes Feature. Damit wäre eine Customer Journey auch das Artefakt, welches nach Abschluss potentiell ausgeliefert werden könnte.

Teil 4: Anforderungen erstellen

Am Ende des Kurses erarbeiten wir uns die Produktanforderungen aus den Customer Journeys aus Teil 3. Dazu wechseln wir unseren Blickwinkel und betrachten alles aus Sicht des Produkts mit der Fragestellung: Was muss am Produkt getan werden, damit die zugehörige Customer Journey live gehen kann. Die ermittelten Produktanforderungen unterteilen wir noch in kleinere Einheiten, den User Stories und haben dadurch einen ersten Plan.

Anmeldung zum 4-teiligen E-Mail-Kurs

Sie wollen auch digitale Produkte entwickeln? Dann melden Sie sich einfach und unkompliziert bei unserem kostenlosen E-Mail-Kurs an.

Nutzen Sie hierfür ganz einfach das Anmeldeformular. Wir brauchen dafür nur Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse, damit wir Ihnen den Kurs zukommen lassen können.